Wintertipps für Hunde Nr. 2 - Schneefressen

Aktuelles Tiermedizin
von Mag. Katharina Spörk
Veröffentlicht am: 13.12.2021 09:17, zuletzt aktualisiert am: 14.12.2021 16:29

Wintertipps für Hunde Nr. 2 - Schneefressen

Nicht nur wir, auch unsere Hunde lieben es im Schnee zu spielen und zu toben. Viele Hunde fressen dabei gerne Schnee, was zu Problemen führen kann.

Empfindliche Hunde können durch die Aufnahme von Eis, Schnee oder sehr kaltem Wasser eine sogenannte Schneegastritis entwickeln. Das ist eine Magen-Schleimhautentzündung, die oft zu Unwohlsein und Erbrechen führt.

Auch Husten, Halsschmerzen und Durchfall können durch übermäßigen Schneegenuss des Hundes entstehen.

Insbesondere bei empfindlichen Hunden sollte man gleich vorsorglich darauf achten, dass nicht zu viel Schnee aufgenommen wird.

Auch wenn es verlockend ist und Spaß macht, bitte keine Schneebälle werfen damit die Hunde sie fangen. Hierbei wird oft viel Schnee abgeschluckt.

Hunde, die von sich aus Unmengen an Schnee fressen in dieser Zeit am besten an der Leine führen oder einen Maulkorb verwenden.

Sollte ihr Hund Symptome haben, lassen Sie ihn von Ihrem Tierarzt untersuchen.




Permalink: https://to.feldbach.vet/a5bny5

Termin vereinbaren

Tel: 03152 4406